Achtsamkeit – „You can´t stop the waves, but you can learn to ride them“

Gedankenimpulse von Corinna Fleckenstein
25. Oktober 2020

Wenn ich sitze, dann sitze ich. Wenn ich stehe, dann stehe ich. Wenn ich laufe, dann laufe ich.

Leben im Hier und Jetzt – nicht in der Vergangenheit, nicht in der Zukunft – entschleunigt den Alltag, lässt uns bewusster wahrnehmen und verändert unser Stressempfinden nachhaltig.

Achtsamkeit bedeutet absichtsvoll und wertfrei in der Gegenwart zu sein. Am einfachsten ist es zu verstehen, wenn man es in Alltagshandlungen, zum Beispiel dem Duschen verdeutlicht:
Wie oft planen wir dabei schon den anstehenden Tag, gehen gedanklich unsere To-do-Liste durch, grübeln über Entscheidungen, die wir gestern getroffen haben und sind … NICHT im HIER und JETZT.

Achtsam duschen bedeutet, den Duft des Shampoos wahrzunehmen, den Druck der Finger auf der Kopfhaut zu spüren, zu sehen, wie das Wasser über unseren Körper rinnt, das Rauschen des Wassers und das Geräusch des Schaums zu hören,… mit allen Sinnen erleben was gerade passiert ohne es zu bewerten.

Tun wir Dinge achtsam, nehmen wir sie ganz anders und intensiver wahr und wir erleben eine innere Gelassenheit und Ruhe dabei. Wie oft erwischen wir uns im Alltag dabei, dass wir eben nicht „bei der Sache“ sind, sondern gedanklich in der Zukunft oder in der Gegenwart.

Heute war ein wunderbar sonniger Tag, für viele der Anlass einen Herbstspaziergang zu machen!
Gerade bei Spaziergängen kann man wunderbar Achtsamkeit üben: Das Wahrnehmen von Sonne im Gesicht und Wind auf der Haut… raschelnde bunte Blätter auf dem Weg und von den Bäumen segelnd… Geräusche von Wind, Krähen in der Luft, und der eigenen Bewegung… der Duft von Waldboden… und das Sehen der ganzen Herbstpracht!

Und genau das ist Achtsamkeit: Intensiv in der Gegenwart das wahrnehmen was gerade passiert, dabei nicht in die Zukunft oder Vergangenheit abzudriften und eine wertfreie Haltung einzunehmen. Achtsamkeit ist keine Technik, die man lernt, sondern eine Lebenseinstellung die man haben kann. Eine Haltung, Dinge gelassener und ruhiger anzugehen. Es geht nicht darum Empfindungen und Situationen aktiv zu verändern, sondern eine Akzeptanz oder Stresstoleranz zu entwickeln und dadurch selbst-bewusster zu werden. Denn nur wenn ich mir meiner eigenen Empfindungen selbst bewusst bin (nämlich in diesem Moment), kann ich auch klar und selbstbewusst handeln. Wem Achtsamkeit gelingt, der wird leichter mit schwierigen Situationen umgehen und handlungsfähig bleiben können.

„You can´t stop the waves, but you can learn to ride them“

Ich wünsche eine schöne Woche und viele bewusste Momente in der Gegenwart!

Corinna Fleckenstein